Wagner goes wild– Zum Lachen in den Keller  

 2. Wagner-Poetry Slam

am 24. Juli 2018 im Lamperium, Badstraße 14, 95444 Bayreuth
Einlass ab 19 Uhr
Mit Michael Jakob & Friends
Eintritt: 7€ // 5€ für Mitglieder und Studenten
Tickets im Vorverkauf ab 25.6. erhältlich an der Theaterkasse Bayreuth, Lamperium oder über uns: vorstand@rwv-ammersee.de

  Die Erfolge nach der Weltpremiere unseres Wagner Poetry Slams 2016 haben uns darin bestärkt, das Projekt Poetry Slam und Wagner fortzuführen - denn das Format wird unserem Vereinszweck mehr als gerecht: "Es ist ein Aufeinandertreffen der Generationen an diesem Abend. Auf der einen Seite Festspielpublikum, Vertreter von Richard-Wagner-Verbänden, Musiker und deren Angehörige. (…) Auf der anderen Seite die Poetry-Slammer, die jungen Revolutionäre im Literaturbetrieb." (Bericht 2016 www.onetz.de)

Am 24. Juli gibt es endlich die 2nd Edition von unserem Wagner PoetrySlam. Für unseren 2. PoetrySlam zieht es uns in diesem Jahr mehr in die Innenstadt: der Slam findet in diesem Jahr im Lamperium statt – also mitten in Bayreuths Innenstadt. 

 Michael Jakob knüpft in diesem Jahr wieder den roten, oder vielleicht auch grünen Faden durch den Abend. Der umtriebige Frank zählte in seiner aktiven Slam-Zeit (2003 bis 2011) zu den erfolgreichsten Poetry Slammern des Landes und wurde u.a. zweimal in Folge fränkischer Poetry Slam Meister. Auch nach seinem Rückzug aus dem Wettbewerb ist er dem Format treu geblieben. Er hat zwei Lehraufträge für Poetry Slam (Nürnberg und Coburg), betreut in rund 20 nordbayrischen Orten regelmäßige Slam-Reihen, schreibt immer noch fleißig Bühnentexte für Soloprogramme und seine Lesebühne DLDA in Nürnberg und Fürth und hat bereits sechs Bücher veröffentlicht. Seine kulturellen Aktivitäten (neben Poetry Slam auch Theater, Kabarett und Improvisationstheater) brachten ihm bereits mehrere Auszeichnungen ein, wie zum Beispiel den Wolfram-von-Eschenbach-Förderpreis des Bezirks Mittelfranken (2009) oder den Nürnberger Preis für Kunst und Wissenschaft (Nürnberg-Stipendium 2012). 

Mit Flo Langbein und Martin Geierhaben wir in diesem Jahr zwei bekannte Gesichter vom letzten Mal mit dabei. Flo Langbein ist seit 2012 als Slammer unterwegs, 2015 wurde er fränkischer Meister, und stand im Finale der bayrischen Meisterschaften und nahm an weiteren deutschsprachigen Meisterschaften teil. 2017 wurde er bei seiner vierten Teilnahme bayrischer Vizemeister. Das letzte Mal stimmte er uns etwas nachdenklich mit einem sehr beeindruckenden und brandaktuellen Text im Bezug auf „Den Ring des Nibelungen“. Martin Geier berichtete von seinem Selbstversuch, wie es für ihn war, sich der Musik Wagners auszusetzen. Wir sind gespannt, was wir in diesem Jahr wieder zu hören bekommen!

Zum ersten Mal dabei sind in diesem Jahr Barbara Gerlach kann viele Dinge ein bisschen, dazu gehört auch das Erzählen von Geschichten. Diese reichen von tiefgründig über lustig bis wütend und einfach nur seltsam. Dabei bleibt sich die Studentin und leidenschaftliche Kickerspielerin selbst treu, denn auch ihr ureigenes Wesen ist tiefgründig, lustig, wütend und seltsam, dabei aber immer authentisch und herzlich. Außerdem zum ersten Mal dabei ist Thomas Schmidt.

 Wir sind gespannt was für neue Seiten uns die Slammer in diesem Jahr an Wagner aufzeigen! 

 In diesem Jahr möchten wir aber nicht nur die Profis slammen hören, sondern auch euch! 

Wir öffnen den Kreis und bieten euch eine Open Stage! Ihr seid herzlich eingeladen euch selbst mal ein einem Text zu versuchen. 

Interessiert? Dann melde dich bei uns unter vorstand@rwv-ammersee.de


2016 Wagner goes wild - Weltpremiere  - Erster Wagner Poetry Slam 
Bericht zu Wagner goes Wild 2016

2017 Wagner goes wild - GoldDIGGER 
Bericht zu Wagner goes Wild 2017